Firmen-Weihnachtsfeier: Achtung Fettnäpfchen!

Passen Sie auf, dass Sie sich an der Weihnachts-Firmenfeier vor den Kollegen oder gar dem Chef nicht zum Deppen machen. Diese Fehler sollten Sie auf jeden Fall vermeiden.

Regel Nummer 1: Keine Fotos in die sozialen Netzwerke!

Was in Vegas passiert, bleibt in Vegas, so ein Spruch aus einem Kinofilm. Das gilt natürlich auch für jede Weihnachtsfeier. Bedeutet im Klartext: Lassen Sie das Smartphone einfach stecken und verzichten Sie auf Fotos, die hinterher jedem einfach nur peinlich sind. Und wenn Sie sich doch nicht zügeln können, dann denken Sie wenigstens daran: Bei Instagram, Twitter, Facebook & Co. haben solche privaten Bilder absolut nichts verloren.

Regel Nummer 2: Trinken Sie nicht zu viel Alkohol!

Ein kleiner Schwips gehört natürlich dazu, dazu gibt es diese Weihnachtsfeiern ja schliesslich. Aber treiben Sie es nicht auf die Spitze. Es ist wirklich keinem damit geholfen, wenn Sie zu später Stunde regungslos auf dem Tisch liegen oder Ihnen den Abend in der Hecke noch einmal durch den Kopf geht. Wer stark betrunken ist, kann ganz schön peinlich wirken.

Regel Nummer 3: Kein Sex mit Arbeitskollegen

Spätestens, wenn der Alkohol die Hemmungen auf ein Minimum heruntergeschraubt hat, wird an allen Ecken und Enden geflirtet. So weit, so okay. Aber dann sollte doch bitteschön auch Schluss sein. Glaubt man diversen Umfragen von Seitensprungportalen, sind bereits 22 Prozent der Schweizer/innen bei einer Weihnachtsfeier fremdgegangen. Wollen Sie da wirklich dazugehören? Zumal es neun Monate später durchaus Konsequenzen geben kann.

Regel Nummer 4: Respekt vor dem Chef!

Die Stimmung ist locker, die Kollegen sind nett. Aber was ist mit dem Chef? Einfach links liegen lassen geht nicht, wäre ja unhöflich. Szenen der Verbrüderung sind aber auch unpassend. Über Kollegen lästern oder das Gehalt diskutieren? Bloss nicht. Am besten halten Sie sich einfach an den Grundsatz: Der Chef bleibt der Chef, dann sollte nichts schiefgehen.

Ähnliche Beiträge