Ob Gross oder Klein: minipic kennt und mag einfach jeder. Jetzt erhält die minipic-Familie von Grischuna Zuwachs, denn das neue chickpic aus Poulet-Fleisch ist da!
Der würzig-leichte Snack aus 100 % Schweizer Qualitätsfleisch ist reich an Proteinen und schmeckt genau wie minipic einfach unwiderstehlich gut.

Lernen Sie jetzt Annaletta, die vergessliche Glucke, Piepsli, das verwirrte Kücken, Freddy, den flinken Wirbelwind und die anderen Mitglieder der verrückten Hühnerfamilie von Grischuna kennen. Diese finden Sie jetzt auf den einzigartigen Verpackungen der neuen chickpic, die wie minipic ohne Kühlung haltbar sind und die Wanderwege, Pausenplätze und Skipisten garantiert im Sturm erobern werden.

Feiner Snack für zwischendurch

chickpic schmecken wegen der geheimen Würzmischung nicht nur gut, sondern liefern dank hochwertigem Schweizer Poulet-fleisch einen Proteinkick bei weniger als 100 Kalorien pro Stängel. Zudem enthalten die Snacks weder Milchbestandteile noch Getreide und können darum auch von Personen, die an Zöliakie oder Laktose-Unverträglichkeit leiden, genussvoll gegessen werden. Auch Schwangere dürfen zugreifen, denn durch den speziellen Produktionsprozess können Listeriose oder Toxoplasmose ausgeschlossen werden.

Rezepte und Kochvideos

Auf minipic.ch erfahren Sie, wie Sie mit minipic leckere Gerichte wie Carbonara Grischuna, minipic Tortilla oder minipic Chäschüechli zaubern können. Und dank den Kochvideos mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen können Sie die Rezepte ganz einfach nachmachen und damit nicht nur kleine, sondern auch grosse Gäste begeistern.

Nachhaltige Produktion in Graubünden

Mit dem Genuss von minipic oder chickpic unterstützen Sie zudem die nachhaltige, umweltbewusste sowie ressourcenschonende Unternehmenspolitik von Grischuna, einer Marke der Fleischtrocknerei Churwalden mit Sitz in Churwalden und Landquart. Am Produktionsstandort in Landquart entstehen minipic und andere Spezialitäten nämlich in einem Minergie-zertifizierten Gebäude mit einem innovativen Wärme-, Kälte- und Klimakonzept sowie Anlagen der neusten Generation. So spart die Fleischtrocknerei Churwalden in Landquart jährlich rund 500 Tonnen CO2, was dem Ausstoss von 100 Personenwagen entspricht, die jährlich die Erde umrunden. Zwischen 2013 und 2015 renovierte und erweiterte das Bündner Unternehmen auch den anderen Produktionsstandort in Churwalden und rüstete diesen mit modernsten Anlagen auf. So reduzierte die Fleischtrocknerei den Ölverbrauch um 70 % und spart jährlich weitere 320 Tonnen CO2-Emissionen ein.

Biotoplandschaft «minipic»: Ein Herz für die Gelbbauchunke

Um Tieren und Pflanzen einen natürlichen Lebensraum zu bieten und die Artenvielfalt zu fördern, hat die Fleischtrocknerei Churwalden zudem das rund 11’850 m2 grosse Firmengelände in Churwalden sowie das 2’000 m2 grosse Areal rund um den Neubau in Landquart aufgewertet und so mit der Biotoplandschaft «minipic» ein wahres Naturparadies geschaffen. Und dank dem neu angelegten Unkenteich soll hier auch die stark gefährdete Tierart der Gelbbauchunke schon bald heimisch werden.

Wenige Kalorien, frei von Allergenen und sogar noch ressourcenschonend sowie nachhaltig mitten in einer Biotoplandschaft mit Vögeln, Füchsen, Igeln und Amphibien hergestellt: Mit diesem Hintergrundwissen wird Ihnen Ihr nächstes minipic oder Ihr erstes chickpic garantiert noch besser schmecken.