sfb Bildungszentrum: Holen Sie sich jetzt das Upgrade für Ihre Karriere!

Mit einer Weiterbildung am sfb Bildungszentrum für Technologie und Management mit 8 Standorten in der Schweiz werden Sie optimal auf die Herausforderungen der Berufswelt und der Wirtschaft vorbereitet. Im Zentrum an der Hochdorferstrasse 14 in 6020 Emmenbrücke kann man sich ab Sommer neu als Visionär für Energie und Umwelt weiterbilden.

Hohe Praxisorientierung, Fachkräfte als Lehrpersonen, eigene Lehrmittel, eigenes Praktikumsmaterial, Projektarbeiten, praktische Übungen und Seminare – das und viel mehr zeichnet die sfb Lehrgänge aus! sfb Lehrgänge orientieren sich im hohen Masse an den Bedürfnissen der Wirtschaft. Sie erhalten neben der lehrgangsspezifischen Fachkompetenz auch die immer wichtiger werdenden Kompetenzen, welche für Ihre Persönlichkeitsentwicklung von Bedeutung sind. Die Ausbildung an unserer höheren Fachschule garantiert Ihnen eine hohe Praxisorientierung und einen optimalen Lerntransfer. Interessiert? Hier geht’s zum Ausbildungsangebot.

Neu in Emmenbrücke: Lehrgang Techniker/-in Energie und Umwelt

Die aktuellen und künftigen energietechnischen Herausforderungen betreffen auch die Schweizer Unternehmen. Für sie gilt es wettbewerbsfähig zu bleiben und gleichzeitig ihren Umgang mit Ressourcen zu hinterfragen sowie nachhaltige, rentable Lösungen zu finden. Mit der Weiterbildung Techniker/-in HF Energie und Umwelt werden Sie zur gefragten Fachkraft und sind in der Lage, das Unternehmen nachhaltig mitzuprägen. Profis in Nachhaltigkeit – hier gibt es mehr Informationen.

Bildungszentrum in Emmenbrücke – der perfekte Standort für Sie

An zentraler Lage finden Sie das sfb Bildungszentrum in Emmenbrücke. Der umsichtig gewählte Standort zeichnet sich aus durch gute Erreichbarkeit per PW, Bahn und Bus. Parkierungsmöglichkeiten sind in Gehdistanz kostenlos vorhanden, verbunden mit einem guten Angebot an Verpflegungsmöglichkeiten. Seit 2015 werden sämtliche Lehrgänge und Technischen Fachkurse unter einem Dach angeboten. Auf vier Etagen wird praxisorientierter Unterricht in einem spannenden Umfeld geboten – mit regem Austausch und interessanten Abschlussarbeiten.

Die Räumlichkeiten sind lichtdurchflutet und laden zum entspannten Lernen und kreativen Arbeiten ein. Der Massstab für die sfb Lernkultur ist eine Methodenvielfalt, die interaktives und vernetztes Lernen fördert. Die Lehrpersonen sind Garanten für den Lernerfolg. «Wir fordern von den Lehrpersonen Praxisnähe und Entwicklungsbereitschaft. Wir unterstützen die Lehrpersonen durch ein pädagogisches Leitbild, eine permanente Weiterbildung und eine lernfördernde Infrastruktur», sagt Roland Egli, Leiter Zentrum Luzern.

Wichtige Säule im Bildungssystem der schweizerischen MEM-Industrie

Die sfb ist heute mit ihren Weiterbildungs-Angeboten in der ganzen Schweiz in allen drei Sprachräumen präsent. Dabei werden die Aktivitäten in der Deutschschweiz und im Tessin vom Hauptsitz in Dietikon geplant, organisiert, durchgeführt und betreut, jene für die Westschweiz durch die Geschäftsstelle in Prilly (bei Lausanne). Als eine der grössten Höheren Fachschulen, die schweizweit tätig sind, ist das sfb Bildungszentrum eine wichtige Säule im Bildungssystem der Schweizer MEM-Industrie. Durch die konsequente Ausrichtung auf die Bedürfnisse der Industrie operiert die sfb sehr erfolgreich und kann den Absolventinnen und Absolventen ideale Startbedingungen im komplexen beruflichen Alltag anbieten.

Grosses Jubiläum: 50 Jahre sfb

Was 1970 mit der Gründung der Schweizerischen Fachschule für Betriebsfachleute SFB begann, ist eine 50-jährige Erfolgsgeschichte geworden. Mittlerweile schliessen jedes Jahr rund 400 Studierende erfolgreich eine eidgenössisch anerkannte Weiterbildung ab – sei es ein Fachausweis, ein HF-Diplom oder ein HF-Nachdiplom. Ein wichtiger Erfolgsfaktor der Höheren Fachschule ist die stetige Weiterentwicklung. Von der Didaktik und den sfb-internen Weiterbildungsmöglichkeiten für die ausschliesslich nebenamtlichen Lehrpersonen über den Ausbau eigener Zentren bis zum Ausbildungsangebot – es ist immer etwas in Bewegung und so wird es bleiben.