Reisen in der Trendfarbe 2023

Die weltweit schönsten Orte in „Digital Lavender“

Laut dem internationalen Trendforschungs-Unternehmen „WGSN“ ist „Digital Lavender“ die Farbe des Jahres 2023. Der violette Farbton bringt gleich drei Gefühlswelten in Einklang: Gelassenheit, Ausgeglichenheit und Heilung. Gerade in den aktuell unruhigen Zeiten sehnen sich die Menschen nach Entspannung und rücken erholsame Rituale in den Fokus. Der führende Gesundheits- und Wellnessreiseveranstalter Fit Reisen (www.fitreisen.de) hat sich auf die Suche nach den weltweit schönsten Orten gemacht, an denen die Farbvariationen der Trendfarbe „Digital Lavender“ ganz natürlich erlebbar sind.

©fitreisen.de

Heilsame Heideblüten in der Lüneburger Heide, Niedersachsen

Im Nordosten Niedersachsens liegt die Lüneburger Heide. Im (Spät-)Sommer verwandelt sich die Region in ein lila Blütenmeer – denn dann erblüht das dort wachsende Heidekraut. Die Landschaft hat sich bereits in der Jungsteinzeit entwickelt und bedeckte zu Beginn des 19. Jahrhunderts weite Teile Norddeutschlands. Die historische Kulturlandschaft ist auch durch die Beweidung der Heidschnucken, einer nordischen Schafrasse, überregional bekannt. In der Naturheilkunde kommt Heide bei verschiedenen gesundheitlichen Beschwerden des Magen-Darm-Traktes, der Niere, bei Diabetes oder Schlafstörungen zum Einsatz. Neben Tee werden auch Umschläge aus der lilafarbenen Heilpflanze hergestellt.

Highlights: Eine Vielzahl an Wander- und Radwegen führt einmal quer durch die Heide

Beste Reisezeit: Anfang August bis Mitte September

Fit Reisen-Tipp: Das Parkhotel Bad Bevesen**** bietet dank der nahgelegenen Jod-Sole-Therme nicht nur zur Heideblüten-Zeit erholsame Stunden

Link für Instagram-Einbindung: www.instagram.com/p/CdqrwwZs6M4

©fitreisen.de

Der lila-leuchtende Wald Hallerbos, Belgien

Rund 25 Kilometer südwestlich von Belgiens Hauptstadt Brüssel entfernt, befindet sich der Mischwald Hallerbos (übersetzt: Wald von Halle) in der Provinz Vlaams-Brabant. Nicht umsonst zählt er zu einem der schönsten Wälder weltweit: Im Frühling bedeckt ein leuchtend blau-lila Teppich aus Hasenglöckchen den Waldboden. Bei Sonnenlicht verwandelt er die Gegend in ein mystisch-märchenhaftes Ambiente. Das Blütenmeer hat sich schätzungsweise über die letzten 400 Jahre ausgebreitet und steht unter Naturschutz. Auch wenn die hübschen Pflanzen einen lieblich-süssen Duft verströmen und Bienen als Nahrung dienen, sind sie für den Menschen giftig.

Highlight: Zwei Wanderwege führen durch den Wald: Der „Sequoiawandeling“ (vier Kilometer Länge) und der „Reebokwandeling“ (acht Kilometer Länge)

Beste Reisezeit: Mitte April bis Mitte Mai 

Link für Instagram-Einbindung: www.instagram.com/p/CdGxwuFMjeV

©fitreisen.de

Duftende Lavendelfelder in der Provence, Frankreich

Der „Echte Lavendel“ wächst besonders gut auf 600 bis 1.500 Höhenmetern in den Bergen der Provence. Die Region im Südosten Frankreichs ist für das Vorkommen der lila Heilpflanze weltweit bekannt. Bereits seit dem Mittelalter kommt sie dank ihrer beruhigenden und entspannenden Eigenschaften des ätherischen Blüten-Öls in der Naturheilkunde zum Einsatz. Besonders schön und zahlreich lässt sich die Pflanze auf der Lavendelstrasse „Les Routes de la Lavande“ per Auto oder Fahrrad erkunden. Sie führt an verschiedenen Sehenswürdigkeiten und Ortschaften wie Nyons, Valensole oder St-Nazaire-le-Désert entlang.

Highlights: Mehrere Feste finden zur Lavendelblüte statt, etwa das „Fête de la Lavande“ in Valensole oder in Ferrassières (Daten werden noch bekannt gegeben)

Beste Reisezeit: Ende Juni bis Mitte Juli

Link für Instagram-Einbindung: www.instagram.com/p/CjDKQgnMKPq

©fitreisen.de

Üppige Tulpenblüte in den Niederlanden

Die Tulpe gehört zu den Niederlanden wie Grachten, Gouda oder Holzpantoffeln. Das Liliengewächs erblüht im Frühling in allen erdenklichen Farben. Die bekanntesten niederländischen Tulpenregionen sind Bollenstreek, zwischen Haarlem und Leiden, Noordoostpolder in der Provinz Flevoland und der Kop van Noord-Holland, das zum grössten zusammenhängenden Blumenzwiebelgebiet der Welt zählt. Der Keukenhof in Lisse liegt rund 30 Autofahrtminuten von Amsterdam entfernt – er ist bekannt für über sieben Millionen Frühlingsblüher und endlose Tulpenfelder. Sie können per Fahrrad, zu Fuss oder mit dem Boot erkundet werden. In Aalsmeer, rund 18 Kilometer südlich von Amsterdam, findet zudem die weltweit grösste Blumenversteigerung „FloraHolland“ statt.

Highlights: Das alljährliche Blumen-Festival mit Parade „Bloemencorso“ in Bollenstreek (22. April 2023 von Noordwijk bis Haarlem), die „Bloemendagen“ in Anna Paulowna (22. April bis 26. April 2023) sowie das Tulpenfestival in Noordoostpolder (Datum wird noch bekanntgegeben)

Beste Reisezeit: Mitte März bis Mitte Mai

Link für Instagram-Einbindung: www.instagram.com/p/CbpArgdDO6U

©fitreisen.de

Tanz der Nordlichter in Skandinavien

Wenn am skandinavischen Nachthimmel bunte Lichter tanzen, sind die Polarlichter los. Die wissenschaftlich genannten „Aurora borealis“ sind Lichterscheinungen, die durch Stickstoff- oder Sauerstoffatome entstehen. Sie erscheinen meist zwischen 17:00 Uhr abends und zwei Uhr morgens – das Naturspektakel kann von wenigen Minuten bis zu einigen Stunden andauern. Über dem Polarkreis hat man die besten Chancen, Nordlichter zu sichten. Darum gelten Norwegen und Spitzbergen als die weltweit besten Orte für das spektakuläre Naturschauspiel. Für eine gute Sicht muss der Himmel dunkel und frei von Wolken sein. Sind die Voraussetzungen gegeben, leuchtet der Himmel in lila, grün oder gelb. Früher galt die Sichtung der Polarlichter als schlechtes Omen, das Krieg, Seuchen oder den Tod vorhersagt – heutzutage werden Touren und Tipps für Foto-Spots geboten, um die Nordlichter aus nächster Nähe zu bewundern.

Highlights: Neben Nachtwanderungen durch die verschneite Landschaft kann man die Nordlichter auch während einer Husky- oder Rentierschlittenfahrt bewundern

Beste Reisezeit: Ende September bis Mitte März

Fit Reisen-Tipp: Mit Yoga entspannen und abends die Nordlichter im Husky-Schlitten jagen – beispielsweise im Hotel Akerlund*** in Jokkmokk in der nordschwedischen Provinz Norrbottens län

Link für Instagram-Einbindung: www.instagram.com/p/Ce-JqqKvv8Y

©fitreisen.de

Köstliche Weinreben in Napa Valley AVA, Kalifornien (USA)

Die Weinregion Napa Valley AVA ist weltweit für seine Spitzenweine bekannt. Gelegen im US-Bundesstaat Kalifornien und rund 75 Kilometer von San Francisco entfernt, bietet das dort herrschende mediterrane Klima die besten Bedingungen für die Traubenernte auf knapp 17.000 Hektar. Insbesondere lila Reben werden für die Rotweinsorte Cabernet Sauvignon angebaut. Dank der rund 4,7 Millionen Übernachtungsgäste, die wegen des Weintourismus in die Gegend kommen, zählt Napa Valley nach Disneyland zu der beliebtesten Touristenattraktion Kaliforniens. Insgesamt gibt es über 600 Kellereien in der Region. Das berühmteste Weingut ist das „Opus One“, gegründet im Jahr 1979 von Robert Monadavi und Baron Philppe de Rothschild.

Highlight: Eine Fahrt mit dem historischen „Napa Valley Wine Train“ führt 34 Kilometer entlang der ehemaligen California Pacific Railroad zwischen Napa und St. Helena

Beste Reisezeit: Zur Weinernte von August bis Oktober, einige Rebsorten werden bis Ende Dezember geerntet

Link für Instagram-Einbindung: www.instagram.com/p/CBdLi5jp25T

©fitreisen.de

Lila blühende Streetart in Pretoria, Südafrika

Südafrikas Hauptstadt Pretoria verwandelt sich im Frühling dank der rund 70.000 Jacaranda-Bäume in ein leuchtend-lila Blütenmeer. Einige der ältesten Jacarandas in Pretoria stehen in „Bosman ans Cilliers Streets“ sowie an der Ecke von „Eastwood and Stanza Bopape“ – hier sollen auch die regional grössten ihrer Art zu finden sein. Eine besonders schöne Sicht auf die lila-blühende Bäume ergattert man im „Klapperkop Nature Reserve“. Zudem gelten sie unter Studierenden als Glücksbringer: Wem eine Blüte während des Lernens auf den Kopf fällt, kann sich entspannt zurücklehnen – denn die Prüfung ist dann schon so gut wie bestanden.

Highlight: Das „Pretoria Jacaranda Festival“ findet jährlich zur Blüte statt (Datum für 2023 wird noch bekannt gegeben)

Beste Reisezeit: Ende September bis Mitte November

Link für Instagram-Einbindung: www.instagram.com/p/CjvqAL6LFuG

©fitreisen.de

Die „Purple Islands“ Banwol und Bakji in Sinan, Südkorea

Lila steht in Südkorea für die Farbe des Lächelns – auf den Inseln Banwoi und Bakji in der Region Shinan im Südwesten kommt man dementsprechend nicht aus dem Schmunzeln heraus: Seit 2015 erstrahlt dank des Projektes „I purple you“ alles in leuchtendem Lila. Von Pflanzen über Gebäude und Essen bis hin zu der Kleidung der Einheimischen ist hier alles durch den violetten Farbton geprägt. Insgesamt leben auf den beiden Inseln rund 100 Bewohnerinnen und Bewohner. Dem gegenüber stehen 480.000 Besuchende, die sich von dem staatlich geförderten Tourismusprogamm seit Beginn der Marketing-Kampagne auf die „Purple Islands“ gelockt wurden.

Highlights: Neben einem Fahrrad-Verleih und Elektro-Shuttles können Hiking-Enthusiasten die ausgeschilderten Wanderrouten nehmen, um die Inseln zu erkunden

Beste Reisezeit: Ein Besuch lohnt sich das ganze Jahr über

Link für Instagram-Einbindung: www.instagram.com/p/CUPURONt9c1

Den gesamten Blog-Artikel zu den „Digital Lavender“-Trendreisezielen finden Interessierte im Fit Reisen-Magazin unter www.fitreisen.de/blog/reisen-in-der-trendfarbe-2023-die-weltweit-schoensten-orte-in-digital-lavender.

Noch mehr Reiseinspirationen zu farbfrohen und entspannten Urlaubszielen gibt es bei Fit Reisen unter www.fitreisen.de.

Ähnliche Beiträge