Schlafen bei Sommerhitze: So halten Sie durch!

Heisse Sommernächte sind ein grosser Stress für unseren Körper. Während sich unser Gehirn in der Nacht erholen und sortieren sollte, sind andere Organsysteme weiterhin damit beschäftigt, alle Körperfunktionen aufrechtzuerhalten und auf den nächsten Tag vorzubereiten.

Wenn die Temperaturen regelmässig Höchstwerte von mehr als 30 Grad erreichen, bringen auch die Nächte oft keine Erholung. Denn für unseren Körper ist eine Temperatur von 14 bis 18 Grad ideal, sagen Experten. Bei mehr als 20 Grad in der Nacht ist an Schlaf kaum zu denken. Sinkt die Temperatur in der Nacht zwischen 18 Uhr abends und 6 Uhr morgens nicht unter 20 Grad, sprechen Meteorologen von tropischen Nächten.

Jeder Dritte schläft im Sommer schlechter als sonst

Es gibt einen Tag-Nacht-Zyklus und einen Schlafrhythmus. Diese sind angepasst an die Tageszeit, das Licht und an Temperaturunterschiede. Bleibt es zu warm, so ist es dem Körper zunehmend nicht möglich, sich umzustellen und zu erholen, da er zusätzlich mit Kühlaufgaben (dem Schwitzen) beschäftigt ist. Dies ist anstrengend. Auf die Dauer kann das genauso unsere Gesundheit und Psyche angreifen wie die Hitzetage.

Erholsamer Schlaf ist wichtig

Unser Körper stellt sich in den Sommermonaten aufgrund veränderter Lichtverhältnisse sowieso auf weniger Schlaf ein. Durch unsere Hormone Melatonin (Schlaf) und Serotonin (Wach) steuert er dabei die Schlaf-Wachzyklen. Bei Menschen mit chronischen Erkrankungen oder Herz-Kreislaufproblemen kann sich ein Schlafmangel jedoch auch durch eine Veränderung des Blutdrucks, des Herzrhythmus und so weiter ausdrücken. Deshalb ist es vor allem für diese Patientengruppe sehr wichtig, auf einen erholsamen Schlaf zu achten.

Was Sie gegen schlaflose Sommernächte tun können

Auf keinen Fall versuchen, ohne ärztlichen Rat mit Schlafmedikamenten nachzuhelfen. Am wichtigsten ist es, eine möglichst gute Raumtemperatur und ein gutes Bettklima zu schaffen. Weiterhin sollte man durch eine möglichst leichte und ausgewogene sommerliche Ernährung sowie ausreichend Flüssigkeitszufuhr den Körper und Kreislauf entlasten. Alkohol und fettreiche Nahrung führen nur dazu, dass der Körper all dies erst einmal wieder verbrennen muss. Dies führt buchstäblich zu einer weiteren Erwärmung unseres Körpers.

Tipps für erholsame Sommernächte

  • • Die Hitze aussperren
  • • Wärmequellen verbannen
  • • Pyjama aus kühlendem Material
  • • Kalt duschen
  • • Ein kühles Bad für die Füsse
  • • Vor dem Schlafen ausreichend trinken
  • • Keine schwere Kost am Abend
  • • Schlafen mit leichter Kleidung
  • • Auf Alkohol verzichten

Siesta: Mittagsschlaf zur Überbrückung der heissesten Tageszeit

In den südlichen Ländern wie Italien, Griechenland oder Spanien ist vor allem die klassische Siesta während der grössten Hitze zur Mittagszeit weit verbreitet. Während bei uns jegliche Art des Tagesschlafs meist eher negativ beurteilt wird, findet die Siesta bei den Südländern eine breite Akzeptanz, auch wenn sie in den heutigen Zeiten der Globalisierung etwas von ihrer hohen ursprünglichen Bedeutung einbüssen musste. Über Mittag schliessen vor allem in den heissen Sommermonaten in vielen Mittelmeerländern Geschäfte, Behörden und Ämter für mehrere Stunden.

Gönnen doch auch Sie sich ab und zu eine Siesta!

Ähnliche Beiträge