Über den Dächern von London: Der coolste Infinity-Pool der Welt

Das britische Unternehmen Compass Pools hat einen Entwurf für den weltweit ersten 360-Grad-Infinity-Pool vorgestellt. Schon 2020 soll der Bau von «London Infinity» beginnen. In den oberen Stockwerken soll ein Fünf-Sterne-Hotel untergebracht sein, dessen Gäste den Pool nutzen können.

Ein eigener Pool im Hotel ist heutzutage kaum noch ein Alleinstellungsmerkmal. Anders sieht dies aus, wenn es sich um einen sogenannten Infinity-Pool handelt. Also ein Schwimmbecken auf dem Dach des Hotels, das bis an die Kante des Gebäudes reicht. Dadurch kann oftmals ein ganz spezieller Ausblick über die Dächer einer Stadt geboten werden. Beim neuen Projekt sollen nicht nur die Seiten des Pools, sondern auch ein Teil des Bodens aus durchsichtigem Acryl sein. Besucher können dann von unten die Schwimmer betrachten. Der Infinity-Pool soll insgesamt 600 000 Liter Wasser fassen und auf dem Dach eines neuen, 55 Stockwerke hohen Gebäudes namens «Infinity London» liegen.

Der Pool stand ganz am Anfang der Planung

Für den Hersteller ist das Projekt bereits jetzt ein Highlight. Denn normalerweise werden zunächst die Gebäude geplant und anschliessend schaut man, wie sich noch ein Pool integrieren lässt. Hier aber wurde umgekehrt vorgegangen. Zunächst stand also der Plan, einen 360-Grad-Pool über den Dächern Londons zu errichten. Anschliessend wurde dann geschaut, wie man das Gebäude darunter errichten kann. Fest steht auf jeden Fall schon einmal, dass sich in den oberen Etagen des geplanten Wolkenkratzers ein Fünf-Sterne-Hotel befinden wird. Deren Gäste dürften dann auch die Nutzer des gewagten Pools sein. Lange haben die Ingenieure zudem überlegt, wie sie den Ein- und Ausstieg ermöglichen, ohne dass eine Treppe die freie Sicht behindert.

U-Boot-Tür mit einer drehbaren Wendeltreppe

Letztlich entschieden sie sich für eine Hightech-Lösung: Diese besteht aus einer U-Boot-Tür mit einer drehbaren Wendeltreppe, die vom Beckenboden aufsteigt, sobald jemand in den Pool möchte. Geheizt werden soll das Wasser zudem auch. Hierfür wird allerdings schlicht die Abwärme aus der Gebäudeklimatisierung genutzt. Dennoch weist diese Tatsache auf ein Kuriosum hin. Denn normalerweise soll der Sprung in den Hotelpool für eine willkommene Abkühlung sorgen. In London regnet es hingegen im Schnitt an 106 Tagen im Jahr. Da dürfte sich schon die Frage stellen, wie viele Leute den Pool dann tatsächlich auch nutzen. An sonnigen Tagen allerdings wird es zukünftig kaum einen besseren Ort geben, um auf 200 Metern Höhe den Blick über die britische Metropole zu geniessen.

Atemberaubende Pool-Beleuchtung bei Nacht

2020 soll der Bau von «London Infinity» beginnen – wenn bis dahin alle Partner und Bauunternehmer an Bord sind. Die Pool-Beleuchtung werde mit einem kompletten Lichtspektrum ausgestattet, das dem Gebäude bei Nacht das Aussehen «einer funkelnden, mit Juwelen besetzten Taschenlampe» verleihe. Um dieses einmalige Badeerlebnis auch wirklich zu erleben, werden Sie wahrscheinlich tief in die Tasche greifen müssen.

Ähnliche Beiträge